Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Angst vor dem Erfolg
- Was wird passieren, wenn man erfolgreich ist?

Manchmal hat man sich ein Ziel gesetzt, von dem man glaubt, dass man es schaffen sollte, aber irgendwie unternimmt man nicht genug um es zu erreichen.

Man hat nicht wirklich Angst vor einer Niederlage oder Ablehnung; der Weg zum Ziel erscheint klar und ist vielleicht sogar eine interessante Herausforderung – und ab und zu macht man sogar ein paar Fortschritte. Aber die meiste Zeit über scheint man sich einfach nicht in die richtige Stimmung bringen zu können und ist sich nicht sicher, warum. Das passiert oft mit langfristigen Zielen, für die man regelmäßig etwas machen muss, wie z.B. Abnehmen oder die Vorbereitung für den Start eines neuen Unternehmens und die Kündigung des alten Jobs.

Eine hilfreiche Frage, die ich mir in diesen Momenten stelle, ist:

“Was wird passieren, wenn man erfolgreich ist?”

Ich meine jetzt nicht, was man hofft, was passieren wird oder wovor man Angst hat, sondern realistisch gedacht: was wird vermutlich passieren? Man erreicht sein Ziel. Und was dann? Was wird sich darüber hinaus ändern?

Ich rede nicht von einer oberflächlichen 5-Sekunden-Antwort, wie

“Wenn ich Gewicht verliere, dann werde ich schlank sein.”

Man sollte sich schon wenigstens 15-30 Minuten Zeit nehmen, nur um einfach darüber nachzudenken, wie sich das Leben wirklich ändern wird, sobald man sein Ziel erreicht hat – ohne TV, Radio oder anderen Ablenkungen. Es gibt oft unerwartete Nebeneffekte, die einem nicht bewusst sind, die aber im Unterbewusstsein zahlreich genug sein können, um engagiertes Arbeiten zu verhindern. Zum Beispiel, wenn man eine Menge Gewicht verliert, dann gibt es einige möglichen Nebeneffekte:

  • Menschen werden es bemerken und kommentieren
  • Andere Menschen werden um Diät-Tipps bitten
  • Man könnte das Gefühl haben, dass man seine Lebensweise permanent ändern muss, um das neue Gewicht zu halten
  • Man muss sich vielleicht neu einkleiden
  • Man wird attraktiver für Andere und zieht damit auch mehr soziale Begegnungen an (erwünscht oder nicht)
  • Übergewichtige Freunden könnten eifersüchtig werden
  • Die Familie widersetzt sich den Umstellungen
  • Man fühlt sich durch die Frage gestresst, ob man das Gewicht halten kann
  • Man trauert bestimmten Lieblingsspeisen hinterher, die man nicht mehr essen darf

Es ist selten, das ein Ziel nur positive Auswirkungen hat. Erfolg verlangt Veränderungen und Veränderungen haben sowohl positive als auch negative Konsequenzen. Oft geben Leute an, dass sie bei irgendetwas erfolgreich sein wollen, aber in der Realität überwiegt für sie das Negative das Positive.

Ein Weg um das Problem zu lösen, ist bewusst darüber nachzudenken, was die negativen Seiten ist und eine nach der anderen zu entwurzeln. Einen negativen Nebeneffekt zu entwurzeln, kann bedeuten, dass man herausfindet, wie man ihn komplett eliminieren kann oder wie man ihn akzeptiert und lernt, damit zu leben.

Es ist auf alle Fälle hilfreich, sich auf die positiven Seiten des Ziels zu fokussieren. Aber man sollte nicht vergessen, sich gelegentlich selbst zu fragen, was die Kehrseite der Medaille ist und akzeptieren, dass man damit auch leben muss.

Nebeneffekte des Erfolgs

Im Gegensatz zur Angst vor der Niederlage oder der Angst vor Zurückweisung, kann die Angst vor dem Erfolg deutlich heimtückischer sein, weil sie fast immer unbewusst ist. Aber es ist nicht die Angst vor dem Erfolg selber, die das Problem ist, sondern die Angst vor den Nebeneffekten des Erfolgs – von denen man eventuell einige wirklich nicht will. Ängste, die man nie bewusst analysiert, haben die Tendenz immer stärker zu werden. Der Grund dafür ist simple Verhaltenskonditionierung – wenn man etwas vermeidet, was man fürchtet (entweder bewusst oder unbewusst), dann bestätigt man automatisch das vermeidende Verhalten. Also, wenn man es vermeidet (auch unwissend) auf sein Ziel hinzuarbeiten, weil man eine unterschwellige Angst vor dem Erfolg hat, dann bestätigt man tatsächlich die Gewohnheit es zu verzögern; bis es mit der Zeit immer schwerer und schwerer wird, sich dazu zu bringen, etwas zu unternehmen. Heimtückisch!

Sich zu fragen “Was wird im Falle des Erfolgs passieren?” kann dieses Problem lösen, weil es die bewusste Aufmerksamkeit auf diese Ängste richtet. Unter direkter Betrachtung hat Angst die Tendenz zu schrumpfen, was es für einen leichter macht, etwas in Angriff zu nehmen. Wenn ich sage, dass die Angst schrumpft, dann meine ich, dass unbewusste Verhaltenskonditionierung unter einem bewussten, prüfenden Blick abgeschwächt wird. Ich weiß, dass einige Leute das Wort “Angst” in Bezug auf ihr eigenes Verhalten nicht mögen – man sollte sich nicht an der genauen Wortwahl aufhalten; man kann es auch “Vermeidungsverhalten” nennen, wenn einem das besser gefällt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man intelligente Umgehungen für diese bewusst-gemachten Ängste entwickeln kann, von denen einige sicherlich Hinweise auf ungelöste Probleme sind. Zum Beispiel – noch mal zurück zum Gewichtsverlust – wenn man eine Menge Gewicht verliert, dann braucht man vermutlich neue Kleidung. Und wenn man nicht genug Geld hat, sich neu einzukleden, dann ist das ein echtes Problem, dass man angehen muss (es sei denn, man hat kein Problem damit zu große Outfits zu tragen ;). Unbeachtet gelassen, kann auch so ein simples Problem genug sein, um sich unterbewusst selbst zu sabotieren, sein Ziel zu erreichen. Aber wenn man einmal die Situation bewusst betrachtet hat und im Voraus einen Weg gefunden hat, damit umzugehen, dann schickt man eine Nachricht an sein Unterbewusstsein, dass man dieses Problem nicht fürchten muss, weil man eine praktische Lösung dafür gefunden hat.

Wann man Ziele aufgeben sollte

Nun zum Gegenteil. Angenommen, man fragt sich, was im Falle des Erfolgs passieren wird und nachdem man alle Nebeneffekte betrachtet hat, stellt man fest, dass man dieses Ziel doch nicht erreichen will. Das Negative überwiegt das Positive. Das ist mir passiert, als ich einen Plan aufgestellt habe, um meine Spiele-Firma zu vergrößern und es mir scheinbar nicht gelang, wirkliche Fortschritte zu machen. Als ich mir die magische Frage stellte, erkannte ich, dass ich dieses Ziel mit allen seinen Nebeneffekten nicht wirklich erreichen will – was ich wirklich wollte, war der Übergang zu einer Karriere als Vollzeit-Autor und -Redner. Und mein Spiele-Geschäft weiter auszubauen, hätte mich weiter von diesem wichtigeren Ziel abgebracht. Das Spiele-Geschäft auszubauen, schien ein Ziel zu sein, das ich haben wollen sollte, aber als ich wirklich darüber nachgedachte, wo ich sein würde, wenn ich das Ziel erreiche, erkannte ich, dass es nicht der Erfolg wäre, den ich eigentlich wollte. Das war eine schwierige Erkenntnis für mich… zu erkennen, dass meine ursprüngliche Karriere-Leiter inzwischen am falschen Gebäude lehnt. Ich musste also dieses Ziel “zurücknehmen”, nachdem ich wirklich verstanden hatte, was das Resultat wäre, wenn ich es erreiche.

Auch jetzt, wenn ich Ziele hinsichtlich meiner neuen Karriere als Autor und Redner setze, erkenne ich, dass es große Nebenwirkungen gibt. Ich habe schlicht nicht genug mentale Bandbreite für zwei Vollzeit-Karrieren. Meine Ziele und Träume aufzugeben, die ich für meine Spiele-Firma hatte, war für mich eine der härtesten Nebenwirkungen. All die kreativen Ideen für die neue Spiele, die es nun nie geben wird… und die verhinderten Spieler, die sie nun nie erfahren können… Aber das wird ausgeglichen durch die Dinge, die passieren werden, wenn ich auf meinem neuen Karriere-Weg Erfolg habe. Es ist wunderbar ein neues Spiel zu erschaffen, dass herausfordernd und unterhaltsam ist und Leute begeistert – aber Leuten in ihrem Wachstum helfen zu können, erfüllt mich noch mehr. Ich fand den Prozess, alle diese Nebenwirkungen zu untersuchen und eine nach der anderen zu akzeptieren, sehr erleuchtend.

Was wird passieren, wenn man Erfolg hat?

  • Wenn man Gewicht verliert
  • um ein Date fragt
  • sich eine Beförderung verdient
  • ein eigenes Unternehmen startet
  • schwanger wird
  • mit dem Rauchen aufhört
  • Millionär wird

…vielleicht sollte man sich doch mal etwas strecken?