Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Darren LaCroix

Vom untalentierten Niemand zum professionellen Redner & Comedian

Darren LaCroix ist der Toastmasters-Weltmeister für “Public Speaking” (öffentliches Sprechen) von 2001. Gestern Abend gab er eine kostenlose Vorstellung hier in Vegas, die “Lehren von einem toten Frosch” hieß, welcher ich zusammen mit 150 anderen eifrig beiwohnte. Während seiner Präsentation analysierte Darren seine 7-minütige Meisterschaftsrede (mit dem Titel “Autsch!”) und erklärte, wie er sie entwickelt, geübt und umgesetzt hatte.

Darren behauptete, dass das die Magie seiner Rede ruinieren würde, aber wir Wertvolles darüber lernen könnten, wie man eine Rede organisiert. Für mich war es jedoch genau andersherum. Als ich die ganze harte Arbeit und Absicht sah, die in jeden Teil der Rede einflossen, wusste ich sie noch mehr zu schätzen. Ich schrieb viel mit und gewann zahlreiche Ideen, um meine eigenen Reden zu verbessern. Viele von Darrens Ideen waren subtile, kleine Dinge, aber alle zusammen genommen, können eine Rede ganz offensichtlich viel effektiver machen.

Vom Trottel zum Champion

Darren beschrieb viele Lektionen, die er auf seinem Weg vom Möchtegern-Stand-Up-Comedian 1992 zu einen Meister-Redner 2001, bis hin zu einem gut bezahlten professionellen Redner/Comedian heute, gelernt hat. Er zeigte uns einen Videoclip von einem seiner frühen Auftritte in einem Comedy Club im Jahr 1992. Seine Performance war ausgesprochen schlecht. Er war nicht mal ansatzweise witzig. Man konnte kaum erkennen, dass es sich auf seinem Video seiner Meisterschaftsrede 2001 um die selbe Person handelte.

Darren betonte, was man braucht, um – wie er es nannte – sich vom Trottel zum Champion zu entwickeln. Er musste lernen, mit Misserfolg zu leben, immer wieder auf die Nase zu fallen und trotzdem jeden Tag auf’s Neue auf die Bühne zu gehen. Ich war erstaunt darüber, dass jemand, dem es ganz offensichtlich an komödiantischem Talent mangelte, die nötigen Nerven – nein, die Geisteskrankheit – besaß, jemals wieder auf die Bühne zu gehen.

Darren erklärte, dass sein Veränderungen nicht zufällig, sondern absichtlich passierten. Sein Talent war ganz sicher nicht angeboren. Er baute es selbst Stück für Stück auf. Er zeigt uns Fotos von diesen Stücken – ganze Regale voll mit Aufnahmen von seinen Reden. Er nahm seine Reden auf und sah sie immer wieder an um daraus zu lernen. Er lud viele Mentoren ein um ihm bei seinen Fortschritten zu helfen und tat sein Bestes, ihre Ratschläge anzuwenden. Und Jahr für Jahr wurde er besser.

Harte Arbeit war der Schüssel für Darren. Wenn er sich für den Weg der Faulheit entschieden hätte, den Weg des geringsten Widerstandes, dan hätte er sein Ziel – professioneller Comedian und Redner zu werden – nie erreicht. Das wurde sehr klar, als man sich seine Anfänge ansah. Unendlich viel Glück hätte nicht gereicht um ihn witzig zu machen. Ohne harte Arbeit würde sein Talent nicht existieren. Für Darren bedeutete das, sich durch viele, viele kostenlose Reden zu schleifen und Open-Mic-Abende in Comedy Clubs mitzunehmen, Feedback zu bekommen (manchmal sehr negatives Feeback) und seine Technik stückchenweise zu verbessern.

Darren fragte uns, warum die Leute ihn heute tausende Dollar bezahlen, damit er auch nur eine Stunde redet. Er sagte, sie bezahlen ihn für sein Talent, die Denkweise der Leute in einer Stunde zu ändern. Er meint, er wird nun für die ganzen knappen Jahre bezahlt, als er so hart schuftete um endlich diesen Punkt zu erreichen.

Zeit für die Bühne!

Darrens Mantra um Redetalent zu entwickeln, ist:

“Auf die Bühne, auf die Bühne, auf die Bühne!”

Für was steht “Auf die Bühne!” nun in deinem Leben? Jeder hat seine eigene Bühne, auf der Misserfolge und Erfolge passieren und Talent zur Geltung kommt. Für einen Blogger ist das die Zeit, die er bloggend verbringt. Für einen Verkäufer ist es die Zeit, in der er verkauft. Für einen Progammierer ist es die Zeit des Programmierens.

Was ist deine Bühne?
Wie oft gehst du auf deine Bühne?
Und wie kannst du deinen Auftritt verbessern?

Nachdem du von deiner Bühne herunter kommst, denkst du dann über deine Perfomance nach, suchst dir Feedback von Leuten mit größerem Talent und nimmst bewusste Verbesserungen vor? Oder bleibst du einfach auf dem selben Level Jahr für Jahr? Folgst du einfach blind dem Mantra “Übung macht den Meister” ohne etwas dafür zu tun, besser zu werden?

Wie Denis Waitley sagt:

“Übung macht beständig. Nur perfekte Übung macht perfekt.”

Wenn du daran interessiert bist, deine Kommunikations- und humoristische Fähigkeiten zu entwickeln, dann lies doch mal die kostenlosen Artikel von Darren LaCroix auf seiner Website.

Darren bietet auch eine Menge an (englischen) Büchern, CDs und DVDs an. Ich besitze (bisher) keins seiner Produkte, aber viele Toastmasters, die ich respektiere, sagten mir, dass sie hervorragend sind.

Heute Abend hält Darren LaCroix einen dreistündigen Workshop im Rio Hotel, wie man es von kostenlosen Reden ausgehend schafft, seinen Lebensunterhalt mit dem Reden zu verdienen. Ich bin dankbar dafür, dass Menschen wie Darren ihre Erfahrungen mit denen teilen, die gern jemandes größere Erfahrung und Talent aufsaugen.