Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Meine Absichten für die Website

Persönlichkeitsentwicklung hat viele Facetten.

Ich habe einige Leserkommentare und privates Feedback bekommen, die mir klar gemacht haben, dass es gut wäre, wenn ich meine Absichten für diese Seite erklären würde, also…

Es war schon immer meine Absicht, alle Aspekte des persönlichen Wachstums und der Persönlichkeitsentwicklung abzudecken: mental, körperlich, spirituell und sozial. Wenn es sich irgendwie mit persönliches Wachstum zu tun hat, dann bin ich interessiert.

Anstatt jeden Tag über ein neues Thema zu schreiben, mag ich es, mir ein Thema vorzunehmen und es für einige Wochen oder Monate wirklich tiefgründig zu behandeln. Auf diese Weise lese ich normalerweise auch Bücher und recherchiere: ich tauche so tief in ein Gebiet ein, dass mein Kopf praktisch überladen ist; dann mache ich etwas ganz anderes, während ich das, was ich vorher gelernt habe, integriere und darüber nachdenke.

Gelegentlich streue ich nicht verwandte Themen ein oder springe mal woanders hin, aber im Großen und Ganzen mag ich es, solange an einem Thema dran zu bleiben, bis ich es geradezu ausgesaugt habe.

Bisher habe ich viel über Arbeit/Karriere, Produktivität, Motivation und darüber, wie man für seinen Sinn lebt, geschrieben. Die vergangene Woche habe ich über Philosophie und Metaphysik geschrieben. Mir ist klar, dass diese Themen scheinbar aus dem Nichts gekommen sein müssen, wenn man die vorangegangenen Themen auf der Website betrachtet. Ich will irgendwann auch über Beziehungen und Gesundheit schreiben.

Wenn man sich nur für einen Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung interessiert, wie z.B. die Produktivität, dann sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das nur ein kleiner Teil aller Inhalte sein wird. Wenn das heißt, dass man es weniger sinnvoll findet, den RSS-Feed zu abonnieren, dann kann man sich stattdessen auch nur für den Newsletter eintragen [Anm.d.Red. Führen wir demnächst noch ein], so dass man nur monatliche Updates bekommt und nicht ständig Inhalte herunterladen muss, die einen nicht interessieren. Ich habe die erste Ausgabe noch nicht rausgeschickt, aber ich werde es sicher bald tun.

(Da diese Seite in den letzten sechs Monate gewachsen ist, hat sich die Überschrift und die Seite an sich ein paar Mal verändert, um die entwickelten Inhalte widerzuspiegeln. Ich merke, dass es an der Zeit ist, sie wieder zu aktualisieren.)

Anm. d. Red. Die nachfolgenden Angaben beziehen sich natürlich wieder auf das englischsprachige Blog.

Im März 2005 hat StevePavlina.com 128.000 Besucher gehabt und ich erwarte, dass ich diese Zahl im April 2005 überholen werde. Es ist klar, dass nicht jeder Artikel jeden Leser ansprechen kann, egal worüber ich schreibe. Diese Seite wird Menschen, die sich der eigenen Entwicklung in allen Bereichen verstärkt widmen wollen mehr nützen, als jemanden, der nur seine Gesundheit, Beziehungen, spirituelles Wachstum, seine Karriere, sein Denken und seine Einstellungen etc. verbessern will.

Da eine große Auswahl an Themen abgedeckt wird, werden manche Beiträge für einen ausgesprochen irrelevant wirken, während andere wiederum erscheinen, als würde ich Gedanken lesen. So ist nunmal die Natur des Schreibens über Persönlichkeitsentwicklung. Jeder ist gerade an einem anderen Punkt in seinem Leben. Wann immer ich die Themen wechsele, bekomme ich defür jeweils Lob und Kritik – aber ich denke, das ist klar.

Offen für Neues sein

Wenn die Idee, bewusst an seinem persönlichen Wachstum zu arbeiten, relativ neu für einen ist, dann ist man sich vielleicht noch nicht darüber im Klaren, wie stark diese ungleichen Themen tatsächlich miteinander verbunden sind. Ich war schon oft verblüfft, wie oft ich direkt an einem “Problem” gearbeitet habe, nur um herauszufinden, dass der Erfolg aus einer ganz anderen Richtung kam.

Wenn man zum Beispiel denkt, dass man gern seine Produktivität verbessern würde und man nur nervtötend langsam Fortschritte macht, dann findet man vielleicht heraus, dass die Produktivität plötzlich stark ansteigt, wenn man seine Ernährung verändert oder eine neue Beziehung beginnt. Das ist sehr verbreitet.

Auch wenn ein Thema einem also als totaler Nonsens erscheint, gibt es immer die Möglichkeit, dass es eine Lösung durch die Hintertür oder eine neue Perspektive enthält, die man noch nie betrachtet hat. Man wird schon selbst das ultimative Urteil fällen müssen, ob eine Argumentation Potential hat oder Zeitverschwendung ist. Meiner Meinung nach sind Spiritualität und Philosophie wahnsinnig relevant für die Persönlichkeitsentwicklung, da sie einem die Perspektive diktieren können, was wiederum definieren wird, welche Probleme man in seinem Leben lösen kann. Wenn man die Persönlichkeitsentwicklung mit Leidenschaft verfolgt, wird man irgendwann einen Punkt erreichen, an dem man seine gesamte Perspektive auf das Leben neu definieren muss, um weitere Fortschritte zu machen.

Man wird nicht immer mit meinen Sichtweisen übereinstimmen – das ist klar. Ich genieße gesunde Debatten, da sie zu neuen Einsichten führen können. Ich versuche, immer neue Perspektiven zu integrieren und ich habe meine Meinungen zu vielen vorangegangen Themen aufgrund von Leser-Feeback und Diskussionen geändert. Wenn Leser außerdem Bücher und andere Ressourcen vorschlagen, lese ich diese auch. Es gibt genügend Lücken in meinem Verständnis, so dass ich es zu schätzen weiß, wenn andere mich informieren. Diese Website dient auch meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung.

Ausblick auf zukünftige Themen

Irgendwann werde ich vielleicht etwas schreiben, was einem beleidigend erscheint (wenn ich es nicht schon getan habe). Das ist auch zu erwarten, wenn man die Größe der Leserschaft, mein Verlangen, die Menschen herauszufordern und die Natur der Themen bedenkt. Während ich nicht daran glaube, dass es hilfreich ist, Menschen persönlich anzugreifen, sehe ich Ideen als faires Spiel an, auch wenn es sich um Ideen handelt, die man als heilig und unantastbar betrachtet. Wenn einen solche Dinge stören, kann man sich entweder daran weiter stören oder aufhören, diese Website zu besuchen. Ich finde beides okay. Und wenn man geneigt ist, auf dem Weg nach draußen noch einige Seitenhiebe zu verteilen, ist das auch okay. Dann sollte man aber wenigstens etwas Kluges und Witziges schreiben, so dass wir alle darüber lachen können.

Vielleicht liest man einmal etwas, dass scheinbar Dingen widerspricht, die ich vorher geschrieben habe. Auch das ist zu erwarten, da es eine natürliche Konsequenz meines eigenen Wachstums ist. Ich versuche stets authentisch und ehrlich zu sein; da ich meine Perspektiven und Anschauungen öfter verändere, ändert sich auch der Kontext für meine Artikel beständig. Wenn mein Kontext sich so verändert, dass mein Standpunkt weit weg vom eigenen ist, dann denkt man vielleicht, dass ich verrückt geworden bin. Ich bin verrückt, dass ist also okay. Ich kenne nicht allzu viele andere Leute, die menschliche Glaubenssysteme als einen Kontinent betrachten, den man erforschen und auf dem man Abenteuer erleben kann. Somit kann man also noch mehr Verrücktheiten in der Zukunft erwarten.

Ich nehme an, dass ich in den nächste Jahren eine sehr gemischte Menge an Besuchern anziehen werde. Ich denke, das wird sehr viel Spaß machen. Einen Monat werde ich vielleicht über Techniken zum Zeitmanagement schreiben und im nächsten Interviews von Menschen veröffentlichen, die glauben von Außerirdischen entführt worden zu sein.

Ich habe eine sehr experimentelle Sichtweise auf das Leben und ich bin sehr, sehr neugierig. Eine meiner tiefsten Überzeugungen ist, dass man Überzeugungen aus eigenem, freien Willen wählen kann. Ich glaube, dass wir mit Eigeninitiative wählen können, woran immer wir glauben wollen, statt unseren Überzeugungen lediglich durch Reaktionen auf Ereignisse wachsen zu lassen. Ich bediene mich häufig dieser Freiheit und tauche in verschiedene Perspektiven und Glaubenssysteme ein und wieder aus ihnen auf… damit ich Erfahrungen mit ihnen sammeln und von diesen lernen kann. Daher wird es also schwer sein, mich auf meine Einstellungen festzunageln, da ich ein bewegliches Ziel bin. Ich gehöre weder einer Religion noch einer politischen Partei an.

Wenigstens in der näheren Zukunft möchte ich weiterhin kostenlose Inhalte veröffentlichen. Die Google Anzeigen sind effektiv und die meisten von ihnen erscheinen relevant, so dass ich nicht finde, dass sie die Qualität der Seite degradieren – vielmehr haben sie mir sogar einige neue Ressourcen gezeigt.

Einige Leute haben mich gefragt, ob ich nicht Podcasts oder Videos machen will. Daran habe ich momentan kein Interesse, obwohl ich wahrscheinlich in der Zukunft Audio-/Video-Inhalte hinzufügen werde. Es ist zusätzliche Arbeit, Audio/Video ist nicht so leicht zu finden und ich zweifle daran, dass sich der Nutzen für die Besucher so steigert, dass es den Zeitaufwand rechtfertigen würde. Ich halte mit die Möglichkeit jedoch offen.

Auf meiner To-Do-Liste stehen viele kleine Veränderungen für diese Seite, einschließlich, dass ich Blog-Artikel einfach druckbar machen möchte. Diese Veränderungen möchte ich in den kommenden Wochen einbauen.

Öffentliche Reden und Motivation

Andere zum Lachen bringen ;)

Meine Fähigkeit, öffentlich Reden zu halten, macht auch gute Fortschritte. Ich arbeite nun seit 10 Monaten daran, aber ich bin noch nicht auf der Stufe eines Profis. Ein bis zwei Jahre werden helfen. Ich muss immer noch viel lernen, aber ich lerne schnell. Ein Vorteil ist, dass ich keine Angst davor habe, vor einem Publikum einen Narren aus mir zu machen, so dass ich bereits eine große Vielfalt an Themen und Stilen ausprobiert habe, um herauszufinden, was am Besten für mich funktioniert – ganz ähnlich wie ich mit unterschiedlichen Glaubenssystemen experimentiere. Meine nächste Rede halte ich in zwei Tagen.

Meine Motivation für das, was ich tue, ist ganz einfach: ich verfolge die Persönlichkeitsentwicklung und teile dieses Streben mit anderen. Das ist mein Sinn und das Feuer, das in mir brennt. Mir sind Ruhm, Reichtum und ein gestreicheltes Ego egal. Diese Dinge sind nichts Wahres für mich; sie besitzen nicht die Kraft, mich zu motivieren. Ob ich die Lotterie gewinne oder pleite gehe, zum Idol oder öffentlich verteufelt werde, meine Beine verliere oder mir Antennen wachsen… ich werde einfach immer weiter machen. Nur mein Kontext und meine Kapazität, es zu tun, werden beeinflusst.

Mir ist es egal, eine Marke oder ein Unternehmen aufzubauen. Dies sind nur Mittel zum Zweck. Meine Handlungen werden mit diesen Dingen von Zeit zu Zeit übereinstimmen, aber wenn das passiert, dann ist es nur ein Zufall. Ich möchte jedoch eine Menge Traffic aufbauen, da ich so im Denken von mehr Menschen herumpfuschen kann. ;)

Leben ist Veränderung

Man muss mit Veränderungen rechnen. Da ich das Wachstum mit intensiver Leidenschaft und Energie verfolge und da ich das auf eine praktisch-experimentelle Art tue, werde ich Veränderungen durchmachen, die meine Persönlichkeit und meinen Schreibstil oft beeinflussen werden. Und diese Veränderungen werden nur noch zunehmen, da ich dieses Streben in eine neue Karriere verwandelt habe (wenn dieser Begriff überhaupt zutrifft). Wenn man das Modell von dem, was man denkt, was ich bin, zu sehr mag, wird man nur enttäuscht und frustriert sein, wenn ich es nicht schaffe, die eigenen Erwartungen zu erfüllen. Wenn man mir aber unbedingt ein Label aufdrücken will, wäre “schlüpfriges Biest” sehr zutreffend.

So, das sollte erstmal reichen.