Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Meine Frau lässt mich nicht meine eigene Firma gründen

Deine Frau glaubt, du bist zu inkompetent ein eigene Firma zu gründen? Vermutlich hat sie Recht.

Das höre ich oft. Ich möchte meine eigene Firma starten, aber meine Frau lässt mich nicht, weil sie es für zu riskant hält.

Es gibt Variationen davon mit “Freundin” oder “Verlobte”, aber soweit ich mich entsinnen kann, ist es noch nie vorgekommen, dass eine Frau mir erzählt, das ihr Ehemann/Freund sie keine Firma gründen lassen will – dazu kommen dann noch die rein männlichen und rein weiblichen Beziehungen oder diese, wo Haustiere involviert sind. Es gibt sicherlich auch noch andere mögliche Situationen, aber ich werde nur auf die üblichste eingehen und vermeiden, mich in einem Meer von Pronomen zu verlieren.

Meine Frau lässt mich nicht meine eigene Firma gründen…

Würde es helfen, wenn ich ihr sage, dass es okay ist?

Oder vielleicht kannst du dir eine Erlaubnis von deiner Mutti holen:

“Liebe Kim,
Johnny hat meine Erlaubnis seine eigene Firma zu gründen, wenn es das ist, was er wirklich will.
Liebe Grüße,
Mutti”

Würde dir das dabei helfen?

Deine Frau lässt dich keine Firma gründen? Wie alt bist du… 6 Jahre? Hast du deinen Willen so abschlaffen lassen, dass du dich nur noch nach der Stimme des Kollektiv richtest:

“Du wirst keine eigene Firma gründen. Individualität ist irrelevant. Widerstand ist zwecklos.”

Deine Frau lässt dich nicht? Bist du ein Homo sapiens oder ein Wimpus maximus?

Vielleicht liegt es eher daran, dass deine Frau dich für inkompetent hält und wenn du deine eigene Firma gründest, dann wird die Familie pleite gehen und all die schönen Dinge verlieren, die du angesammelt hast.

Sie hat vermutlich recht.

Schließlich scheitern die meisten neuen Firmen. Wenn das die erste Firma ist, die du gründest, dann wird es vermutlich auf lange Sicht gesehen, nicht sonderlich gut laufen.

Denk mal an die Szene aus Matrix, als Neo seinen ersten Supersprung versucht und mit dem Gesicht zuerst auf dem Boden aufschlägt. Was bedeutet das?

“Nichts,”

war die Antwort.

“Jeder fällt beim ersten Mal.”

Aber rate mal… du weißt doch, was danach passiert? Du stehst auf und versuchst es nochmal. Du machst einfach weiter. Die Welt gerät nicht aus den Fugen, nur weil eine Firma scheitert. Nagut, manche Pleiten verursachen schon ein paar Wellen (Enron… hust, hust), aber die Erde ist bald wieder im Gleichgewicht.

Auch wenn es eine großartige Prophezeiung zu deinem ersten Versuch gibt und sich herausstellt, dass du Der Auserwählte bist, so wirst du höchstwahrscheinlich dennoch erstmal auf die Nase fallen. Sogar Bill Gates und Paul Allen haben bei Traf-O-Data das Handtuch geworfen. (Sonst würden jetzt überall Ampeln bei DDOS-Attacken beteiligt sein.) Geekiger Enthusiasmus bringt dich nicht allzu weit. Die Erfahrung macht den Unterschied.

Ich gehe davon aus, dass deine Frau recht hat. Deine erste Firma wird vermutlich untergehen. Dein erstes Produkt wird sich nicht verkaufen. Deine erste Website wird aussehen, als wäre sie von einem Professor gemacht. Jeder fällt beim ersten Mal. Aber das heisst nicht, dass du es gar nicht erst versuchen solltest. Und es bedeutet auch nicht, dass du den Teil der Prophezeiung erfüllen musst, bei dem die Rede davon ist, dass du bei dem Versuch draufgehst.

Wusstest du, dass es möglich ist, eine Firma zu gründen ohne dabei die gesamten Ersparnisse zu riskieren? (Ich wünschte, das hätte mir 1994 mal jemand gesagt!) Als ich mein Persönlicheitsentwicklung-Unternehmen im Oktober 2004 gegründet habe, habe ich gleich in die Vollen gegriffen und die heftige Summe von $9 auf den Tisch gelegt, um den Domainnamen zu registrieren. Danach habe ich für mich festgelegt, dass jeder andere Dollar, den ich für dieses Unternehmen ausgeben möchte, aus Einnahmen stammen müsste. Teilweise auch, weil ich sehen wollte, ob ich ein Unternehmen mit weniger als $10 starten kann – das würde später mal eine nette Geschichte sein (Hmmm… vielleicht ist der Tag jetzt gekommen.) Um Visitenkarten, irgendwelche Gerätschaften, ein cooles Logo oder irgendetwas in der Richtung habe ich mich gar nicht weiter gekümmert. Nur der Domainname. Ich habe sogar kostenloses Web-Hosting bekommen, da sich diese Seite einen Webserver mit anderen teilt. Ich habe bis heute keinen Cent für Marketing ausgegeben.

In Wahrheit habe ich ein weit größeres finanzielles Risiko als die $9 auf mich genommen, da ich eine Menge potentielles Einkommen geopfert habe, denn offensichtlich habe ich meine Zeit investiert, mit der ich an anderen Stellen ein Einkommen hätte verdienen können. Und ich hatte auch andere Einkommensquellen und Ersparnisse, die zeitweise meine persönlichen Ausgaben abdecken konnten. Aber ich habe mich nicht verschulden und keine Ersparnisse für Betriebsausgaben anzapfen müssen. Wenn das mein erstes Unternehmen gewesen wäre, dann hätte ich vermutlich an dem Punkt bereits ernsthafte Probleme gehabt oder überhaupt kein Geld verdient. Stattdessen erfreue ich mich an einem positiven Cashflow. Es macht mich (noch) nicht reich, aber es hat den Punkt erreicht, von dem aus es relativ einfach zu erhalten und zu vergrößern sein sollte.

Wie gesagt, das ist nicht mein erstes Unternehmen. Genaugenommen ist es mein drittes. Zuerst führte ich ein Unternehmen für Computerspiele, das fünf Jahre lang Spiele für den Einzelhandel produziert hat, bis ich auf das Modell der Shareware-Spiele für die nächsten sechs Jahre umgestiegen bin – das waren eigentlich zwei völlig unterschiedliche Unternehmen, auch wenn ich den gleichen Namen beibehalten habe. Und nun gibt diese Website, die ich mehr als eine Mission denn als Unternehmen ansehe, aber es ist genaugenommen natürlich eins. Das erste Spiele-Unternehmen floppte total. Das zweite hat prima funktioniert, aber ich entschied mich, es nicht weiter wachsen zu lassen. Und ich erwarte das diese Website das soweit beste Unternehmen werden wird, insbesondere, weil es viel besser zu meinen Stärken passt. Ich wäre jetzt noch nicht so weit gekommen, wenn ich nicht bereits ein Jahrzehnt an Erfahrung durch mein Spiele-Unternehmen gewonnen hätte.

Auch wenn deine Frau erwartet, dass du mit deinem Unternehmen scheiterst, dann ist dir doch hoffentlich klar, dass es völlig in Ordnung ist, rauszugehen und zu beweisen, dass sie recht hat? Das wird ihr gefallen – es wird ihr Selbstwertgefühl stärken. Sie bekommt Recht und du gewinnst an Erfahrung. Und irgendwann wird dich diese Erfahrung auch Recht haben lassen. Es wird nur etwas länger dauern.

Wenn du ein neues Unternehmen gründest und es scheitert, dann musst du das machen, was Neo gemacht hat. Beweg deinen Arsch wieder hoch auf den Wolkenkratzer und versuch es nochmal. Wenn du fällst, dann wird es kurz schmerzen, aber es wird dich nicht töten (es sei denn, du hast dir Geld von den falschen Leuten geborgt). Und ziemlich schnell wirst du herumfliegen, Kugeln ausweichen, coole Klamotten tragen und ständig “Whoa” sagen.

Wieviele Versuche hast du gebraucht, um Laufen zu lernen? Wenn du das erste Mal gestürzt bist und dir die Augen ausgeheult hast, hat dich dann deine Mutti gepackt und gesagt,

“Das war’s jetzt! Kein Gehen mehr für dich, Mister! Du bleibst für den Rest deines Lebens sitzen.”

Wenn du jemand nach einem Date fragst und eine Absage bekommst, bedeutet das dann, dass du zum Zölibat verdammt bist? Wenn du mal schlechtes chinesisches Essen erwischst, bedeutet das dann, dass du nie wieder Glückskekse haben darfst? Wenn deine fünfjährige Tochter entscheidet, dass es doch lustig wäre, die Weihnachtsdekoration zu zerfetzen und das Wohnzimmer mit Styroform zu bedecken und so zu tun, als wäre es Schnee, bedeutet das dann – ach egal.

Deine Frau mag Recht haben, aber das bedeutet nicht, dass du dich von ihr davon abhalten lassen solltest, dein eigenes Unternehmen zu gründen. In Wahrheit benutzt du das doch nur als Ausrede, um dich selbst aufzuhalten. Du musst keine riesigen finanziellen Risiken eingehen, wenn du eine Firma gründest. Du musst auch nicht Vollzeit daran arbeiten. Aber es gibt nur wenige Dinge im Leben, die dir so sehr beim persönlichen Wachstum helfen können, wie die Gründung des eigenen Unternehmens.

Solltest du doch sehr unter ihrem Pantoffel stehen, dann verrate ich dir jetzt extra ein Geheimnis, das dir erlaubt, alles von deiner Frau zu bekommen, was du willst. Es wird Fußmassage genannt. Werd’ ein Meister der Fußmassage und deine Frau wird dir nie wieder im Weg stehen. Frag sie nicht. Schnapp dir einfach einen Fuß und leg los. Nach 5-10 Minuten, kannst du nach allem fragen und sie wird mit 95%iger Wahrscheinlichkeit zustimmen. Und wenn du die seltene 5%ige Verweigerung bekommst, dann arbeite dich den Rest ihres Körpers hoch und versuch es nochmal, wenn du auch den letzten Widerstand aus ihr rausgequetscht hast. Endorphine sind deine Freunde.

Viel Geld in Aktien versenkt? Fußmassage. Versehentlich die Hochzeitsphots von der Festplatte gelöscht? Fußmassage. Deiner Frau gesagt, dass sie irgendwie älter aussieht? Fußmassage… mit dem Mund.

Ich habe zehn Jahre gebraucht, um ein Meister der Fußmassage zu werden. Aber die Zeit ist es absolut wert, insbesondere wenn du davon ausgehst, dass du noch viele weitere Jahre mit dieser Frau zusammen sein wirst. Aber auch wenn du ein Anfänger bist, so glaube ich doch, dass deine Frau es dennoch ziemlich gut finden wird, selbst wenn du recht schlecht bist. Wenn du erstmal einen gewissen Grad an Fertigkeit erreicht hast und deine Frau innerhalb von Minuten ins Schlummerland schicken kannst, dann musst du dir nur noch folgenden Satz merken:

“Schatz, soll ich dir die Füße massieren?”

Auch wenn sie sich sicher ist, dass du nichts Gutes im Schilde führst, wird sie doch den garantierten Freuden kaum widerstehen können. Zehn Minuten später, wenn die Endorphine ihr Gehirn offline genommen haben, dann gehört sie praktisch dir. Das ist weitaus effizienter als jeder Versuch der verbalen Verführung. Und es macht deiner Frau so auch viel mehr Spaß. Worte sind hier nur schädlich.

Wenn deine Frau dich kein eigenes Unternehmen gründen lassen will, dann versuch nicht, sie von deinem glorreichen Schlachtplan, rauszugehen und die Welt zu erobern, zu überzeugen. Sie hat sowieso recht – du wirst eh zu einem Haufen Brei geschlagen. Egal wieviel blumiges Geschwätz oder bunte Diagramme du aufbietest, nichts wird sie überzeugen, auf dich statt auf ihre Intuition zu hören. Sorg einfach dafür, dass sich ihre Füße gut anfühlen und du wirst frei sein, auf Jahre die Schmerzen deiner eigenen Inkompetenz zu ertragen – mit ihrer vollen Unterstützung. Irgendwann wirst du kompetent werden. Aber ich empfehle, die Fußmassagen beizubehalten… nur für den Fall.

Jetzt schnapp dir einen Fuß und fang an zu kneten.

Whoa.