Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Modellieren
- oder wen sollte man zum Vorbild nehmen?

Eines der effektivsten Konzepte in der Persönlichkeitsentwicklung ist das Modellieren. Modellieren heißt, dass man einfach jemanden findet, der schon die Ergebnisse bekommt, die man selbst auf einem bestimmten Gebiet anstrebt und herausfindet, was derjenige getan hat, um diese Ergebnisse zu bekommen. Dann macht man grundsätzlich einfach dasselbe. Es ist fast wie einem Rezept zu folgen, um ein Gericht nachzukochen.

Ich habe zum Beispiel vor einigen Jahren einen Mann getroffen, der es von einem Verdient von 40.000$/Jahr zu einem Verdient von 400.000$/Jahr geschafft hat – in einer Zeit von zwei Jahren. Ich fragte ihn, wie er das gemacht hatte und er hat es mir erzählt. Eine seiner Hauptideen war, dass man herausfinden sollte, womit man in der Vergangenheit Geld verdient hat – und mehr davon tun muss; dann findet man heraus, wie man in der Vergangenheit Geld verloren hat – und tut weniger davon. Aber so kinderleicht wie die Idee klingt, stellte ich doch fest, dass sie wunderbar funktionierte, als ich versucht habe sie anzuwenden und so verdoppelte ich mein Einkommen innerhalb von sechs Monaten. Ich entdeckte zum Beispiel, dass es mir Geld brachte, Produkte auf den Markt zu bringen, aber Produkte zu entwickeln brachte überhaupt kein Einkommen. Also fand ich einen Weg, Produkte schneller auf den Markt zu bringen.

Einfache Idee, aber sehr effektiv.

Aber ich fand es auch sehr hilfreich, dass das umgekehrte Konzept ebenfalls ziemlich gut funktioniert: Wenn man jemanden findet, der nicht die Resultate auf einem bestimmten Gebiet erreicht, die man selbst will, dann sollte man seinen Rat nicht annehmen. Das ist natürlich eine Übergeneralisierung, aber ich finde, dass es öfter zutrifft, als andersherum.

Dicke Ärzte und weiße Gürtel

Warum würde man ein Diätbuch mit einem dicken Arzt auf dem Umschlag kaufen? Wäre das nicht so, wie sich für einen Kampfkunstkurs anzumelden, der von einem Weißgürtel gegeben wird? Ich habe gelesen, dass die Autopsie von Dr. Atkins (der von der beliebten Atkins-Diät) enthüllte, dass er fettleibig war und seine Arterien verstopft waren. Und Dr. Phil sieht für mich auch nicht fit aus, aber er arbeitet hart, um Glaubwürdigkeit für seine Diät zu erlangen, indem er extrem übergewichtige Menschen castet, die Tonnen von Geld bekommen, um Gewicht zu verlieren (es kann nahezu jeder abnehmen mit der Finanzierung und Hilfe eines nationalen Fernsehsenders). Andere Fitnessbücher wie Bill Philips Body for Life und Dr. Scott Connellys Body Rx sind wenigstens von Leuten geschrieben, die in guter physischer Form zu sein scheinen. Einen Kommentar, den ich in Connellys Buch wirklich gern gelesen habe war eine Herausforderung an andere Diätdoktoren: Sie sollten sich in Badehose neben ihn stellen. Hmmm, warum nicht?

Natürlich kann man Gesundheit nicht nur am äußeren Erscheinungsbild festmachen – Brian Maxwell, der Gründer von Power Bar und ein früherer Weltklasse-Marathonläufer, starb Anfang diesen Jahres mit 51 an einem Herzinfarkt. Also will man wohl auch nicht in seine Fussstapfen treten.

Gutgemeinter Rat kann teuer sein

Während es logisch erscheint, dass fast jeder potentiell wertvolle Ratschläge zu jedem Thema bieten kann, ist das Problem, dass gut erscheinender Rat sich in der realen Welt oft als nicht effektiv erweist. Deswegen kann Modellieren einem eine Menge Zeit sparen. Die Person, welche aktuell die Ergebnisse erreicht, die man selbst will, hat wahrscheinlich bereits viele Strategien, die nicht funktionieren, ausprobiert und verworfen. Und diese Person hat offensichtlich wenigstens eine Strategie gefunden, die zumindest für sie selbst funktioniert; somit haben ihre Ideen bereits den Realitätstest bestanden.

Andererseits sollte man aufpassen, nicht in die Falle zu tappen, beständig den Rat von Menschen zu suchen, die nicht die Ergebnisse bekommen, die man selbst will. Zum Beispiel sehe ich oft, dass Singles, die gern heiraten wollen, andere Singles nach Rat fragen, wie man einen zukünftigen Lebensgefährten anzieht. Und diese Menschen bekommen eine Menge gut gemeinter Ratschläge, die nicht funktionieren. Wenn man Single ist und heiraten möchte, dann sind glücklich Verheiratete die besten Menschen, die man um Rat fragen kann. Pffff. Und höchstwahrscheinlich werden ihre Ratschläge ganz andere sein, als die von dauerhaften Singles.

Das ist ein wirklich einfaches Konzept, aber es ist erstaunlich, wie wenige Menschen sich die Zeit nehmen, es anzuwenden. Gibt es einen Bereich im eigenen Leben, in dem man bessere Ergebnisse erzielen will? Findet man vielleicht einen Menschen, der diese Ergebnisse bereits erzielt hat und verbringt ein paar Minuten damit ihn zu fragen, wie er es gemacht hat? Oder vielleicht findet man ein Buch von einem Autor, der diese Resultate erreicht hat? Dann kann man die selben Handlungen durchführen (fast blind und hirnlos) und hat eine gute Chance dieselben Ergebnisse zu bekommen.

Modellieren – nicht nur was für Models.