Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Nicht diskutieren, sondern testen

Wozu lange diskutieren, wenn man es einfach ausprobieren kann?

Es ist erstaunlich, welchen Aufwand Menschen betreiben, nur um keinen simplen Fehler zu machen. Ich glaube, der Grund ist, dass wir so konditioniert darauf sind, einen Fehler als etwas Schlimmes anzusehen, dass wir alles tun würden um überhaupt keine Fehler zu begehen – bis zu dem Grad, dass es schon wieder unintelligent ist.

Es gibt eine Menge von vernünftigen Risiken, wo die negativen Konsequenzen beim Scheitern vernachlässigbar sind, aber der potentielle Gewinn beträchtlich ist, wenn es denn klappt. Hier ist es oft eine gute Idee einzutauchen und einen Fehler zu riskieren, auch wenn man wahrscheinlich scheitern wird.

Nehmen wir zum Beispiel die Entscheidung, die sich vielen Bloggern stellt – ob sie nun auf ihren Blogs Werbung schalten sollten oder lieber nicht. Einige Blogger tippen sich da die Finger wund und diskutieren und debattieren dieses Thema, im Versuch sich zu entscheiden, ob es für sie nun eine gute oder schlechte Idee ist. Die vielen Worte sind Verschwendung. Mit Programmen wie AdSense ist es so leicht ein paar Werbeblöcke einzubauen und innerhalb von Minuten auszutesten. Dann kann man sehen, was für ein Feedback man bekommt und wieviele Einnahmen generiert werden. So hat man alle Fakten direkt vor Augen und kann dann eine informierte Entscheidung treffen. Rumraten, Umfragen und Debatten sind sinnlos, wenn es so leicht ist, etwas auszuprobieren und sich Daten zu besorgen. Wenn die Werbung nicht wie erwartet funktioniert, dann kannst du sie innerhalb weniger Minuten wieder entfernen. Probier es für eine Woche aus und schau was passiert. Dann weißt du mehr.

Anm. d. Red. Im folgenden ist wieder das englische Blog gemeint. Die Zahlen lassen sich natürlich nicht auf den viel kleineren, deutschen Sprachraum übertragen. Leider. ;)

Zum Beispiel habe ich durch den Testlauf mit AdSense auf dieser Seite folgende Dinge gelernt:

  1. Hunderte Besucher klicken jeden Tag auf die Werbung
  2. Die Werbung generiert so ein signifikantes Einkommen
  3. Dieses Einkommen hat sich in den letzten 9 Monaten jeden Monat um mehr als 50% erhöht
  4. Nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Besucher beschwert sich über die Werbung (vielleicht eine Beschwerde pro Woche)
  5. Der Traffic wächst weiterhin schnell (in diesem Jahr schon um das 40fache)
  6. Die Werbung scheint relevant zum Inhalt zu sein
  7. Ich weiß auch, wie sich die Werbung hinsichtlich CTR, CPM, Wochenende vs. Wochentage und anderen Sachen verhält

Mit all diesen Fakten ist die Entscheidung, die Werbung weiterhin laufen zu lassen, natürlich überhaupt kein Problem für mich – es sei denn, jemand möchte meine Hypothek für mich abbezahlen.

Auf der einen Seite habe ich also riskiert für eine Zeitlang Werbung laufen zu lassen, das Experiment für gescheitert zu erklären und sie wieder abzuschalten. Das wäre das Negative. Das Positive ist aber ein bezahltes Haus, bezahlte Einkäufe im Supermarkt und eine bezahlte Krankenversicherung für meine Familie und langfristig sicherlich noch jede Menge mehr. Hmmm… schwierig, schwierig. ;)