Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Viel-Protein-Nonsense

Als Folgeartikel für das Feedback, welches ich zum letzten Eintrag erhalten habe (Ich ahnte schon, dass er einige Atkinites auf die Zehen treten würde)…

Ich stimme zu, dass proteinreiche Diäten wie Atkins Gewichtsverlust einleiten können und ich kenne persönlich Menschen, die auf diese Diät schwören, aber viele berichten, dass die Art und Weise, wie die Diät wirkt, auf lange Zeit ungesund ist. Die American Medical Association, die American Dietic Association, die American Cancer Society, die American Heart Association, die Mayo Clinic und andere ähnliche Gruppen haben die Atkins-Diät alle als schlecht und ungesund verurteilt. Trotzdem arbeitet die Atkins-Marketing-Maschine weiter… Vielleicht wird es das Thema eines zukünftigen Blogeintrags werden. In der Zwischenzeit kann man einen Blick auf diese Seite werfen: www.atkinsexposed.org [Anm. d. Red. Leider nur Englisch].

Man kann auch Gewicht verlieren, indem man sich eine Extremität abschneidet und so schnell, wie diese Modediät-Bücher gedruckt werden, sage ich voraus, dass wir die “Amputations-Diät” bald in einigen Jahren in den Regalen finden werden… inklusive Attesten, wie

“Ich habe mein Bein abgeschnitten und an nur einem Tag 30 Pfund verloren!”

Ich denke, der Grund weswegen diese Modediäten wuchern, ist, dass (besonders in Amerika) die Produkthersteller das Konzept “Gesundheit” so beschädigt haben, dass die Leute dermaßen verwirrt sind, dass sie fast alles glauben würden, das ihnen die Hoffnung gibt, Gewicht zu verlieren.

Und bezüglich Modellieren/Nachahmen… es ist kein Ersatz für Intelligenz und gesunden Menschenverstand. Es ist nur eine Abkürzung, ein Weg den Raum zu begrenzen, den man nach möglichen Lösungen durchsucht. Ein Beispiel: Während ich bei Null anfangen könnte, herauszufinden, wie ich mein eigenes Buch selbst veröffentlichen könnte, warum nicht von jemand anderen lernen, der es schon getan hat, wie Dan Poynter, der viele Bücher zu diesem Thema geschrieben hat? Indem ich seinen Ansatz Sachbücher zu schreiben modellierte, bin ich nun schon viel weiter, als ich wäre, wenn ich meinen eigenen Prozess vom Anfang an hätte erfinden müssen. Natürlich kann ich sein System immer noch verfeinern und anpassen, aber das Modellieren räumt mir einen Vorsprung ein.