Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Wie dir andere Menschen helfen können

Umgib dich mit positiven Menschen, die dich in die richtige Richtung ziehen

Steckst du in einem Leben fest, dass du nicht bewusst gewählt hättest, wenn du alles noch einmal von vorn beginnen müsstest? Was kannst du – realistisch gesehen – dagegen unternehmen?

Das schwarze Loch

Mit “feststecken” meine ich ich wirklich, richtig feststecken. Du hast den sicheren Job, die Familie und die Hypothek. Auch wenn deine Lage von außen betrachtet ziemlich gut aussieht, bist doch nicht glücklich damit. Es erfüllt dich nicht und du weißt, dass du eigentlich etwas anderes machen solltest. Gleichzeitig weißt du, dass es keine Garantien gibt und du hast das Gefühl, das es nur einen Ausweg gibt – alles hinwerfen und nochmal ganz von vorn beginnen. Und dazu bist du nicht bereit.

Es ist nicht so, dass du es nicht versucht hättest, aber realistisch betrachtet, siehst du keine praktikable und intelligente Option um neuen Schwung in dein Leben zu bringen. Es ist wie in einem schwarzen Loch, ein Gravitationsbrunnen, der es dir unmöglich macht, jemals genügend Fahrt aufzunehmen um der Situation zu entkommen. Es scheint schon eine Unmenge an Aufwand nötig zu sein um dich auch nur einen Zentimeter vorwärts bewegen zu können. Und wenn du auch nur für einen Moment in deinen Bemühungen nachlässt, dann wirst du sofort wieder zurückgeworfen. Du fühlst dich egfangen, vielleicht sogar depressiv und eventuell fragst du dich, ob du nicht einfach damit abfinden musst. Es ist ja schließlich nicht soo schlimm, verglichen mit der Lage in der sich andere Leute befinden, richtig?

An deinen besten Tagen bist du dir deiner Situation zwar bewusst, aber siehst dennoch keinen Ausweg. Aber an deinen schlimmsten Tagen verleugnest du die ganze Sache und erliegst realitätsfernen Tagträumen.

Vielleicht liest du ein paar Bücher, die deine Situation direkt ansprechen, aber sie helfen dir nicht wirklich weiter. Ihre Lösungsvorschläge wirken auf dich nicht praktikabel. Vielleicht verlassen sie sich da zu sehr darauf, dass du einfach nur dem Universum vertrauen und darauf hoffen sollst, dass sich die Dinge bessern werden, aber das erscheint dir zu riskant und töricht.

Die Flucht

Ja, es gibt einen Ausweg. Die Lösung sind Menschen. Setz verschiedene Menschen auf das Problem an.

Wenn du in einem schwarzen Loch gefangen bist, dass es dir eine Flucht aus eigener Kraft unmöglich macht, dann ist deine einzige Hoffnung ein noch stärkeres Gravitationsfeld zu finden, dass dich da herauszieht. Menschen wirken ähnlich einem Gravitationsfeld und wenn du genug von ihnen zusammenbringst und alle dich in eine Richtung ziehen, dann wirst du dich bewegen.

Positiv gesehen, funktionieren so Gruppen wie die anonymen Alkoholiker und Weight Watchers. Nimm eine übergewichtige oder alkoholkranke Person, umgib sie mit Menschen, dir bei dem Schritt in eine neue Richtung helfen und – mit genug Zeit – wird alles gut.

Negativ gesehen, funktionieren so auch Sekten. Entferne eine Persona aus ihrer gewohnten Umgebung, umgib sie mit Spinnern und schon hat man bald noch einen Verrückten.

Unglücklicherweise treten die meisten Menschen dem Kult der Mittelmäßigkeit bei – ohne es zu bemerken, denn sie umgeben sich ganz von selbst mit durchschnittlichen, langweiligen Menschen ohne großen Antrieb.

Wenn die Menschen, die dich momentan umgeben, dazu verleiten steckenzubleiben, dann musst du Wege finden weniger Zeit mit ihnen zu verbringen und mehr Zeit mit den Menschen, die dir dabei helfen können ein neues Level zu erreichen. Es ist wirklich so simpel. Lass die Verlierer zurück oder du wirst einer.

Wenn du merkst, dass die Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst, Erfolgstypen sind, dann würde ich wetten, dass du selber einer bist oder sehr schnell einer werden wirst. Und wenn die überwiegende Mehrzahl der Menschen in deinem Leben keine echten Ziele hat, dann weißt du jetzt, wie festgefahren deine Lage ist.

Um der Mittelmäßigkeit zu entkommen, musst du dich mit außergewöhnlichen Menschen umgeben. Klau Zeit von deinen mittelmäßigen Beziehungen und investiere sie in den Aufbau neuer Beziehungen zu Menschen, die dir außergewöhnlich erscheinen. Tritt Vereinen und Organisationen bei, für die du dich gerade so qualifizierst. Bewirb dich für einen Job, bei dem du von hochkompetenten Menschen umgeben sein wirst. Tritt einem Fitnessclub bei, wo du dich anfangs von den anderen Sportlern einschüchtern lässt. Übernimm freiwillige Aufgaben, die es dir ermöglichen mit Hochkarätern zu arbeiten, auch wenn du es umsonst machst.

Wenn du solche Menschen kennenlernst, dann such Möglichkeiten ihnen einen Gefallen zu erweisen. Geben – ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Bau erst die Beziehung auf, auch wenn es anfangs nicht ausgeglichen sein wird. Die Energie solcher Menschen wird sich auf dich übertragen. Und nach einer Weile wird sich deine Energie und dein Bewusstsein soweit erhöhen, dass du genug Fahrt aufnehmen und aus der Mittelmäßigkeit ausbrechen kannst.

Erfolg ist größtenteils nichts weiter als eine Geisteshaltung – und solche sind ansteckend. Du schränkst dich selber unnötig ein, wenn du dich mit Menschen umgibst, die genauso eingeschränkt agieren. Verbring stattdessen mehr Zeit mit Menschen, die dich einschüchtern – bis du nicht mehr eingeschüchtert bist. Finde eine Herde, wo du einer der langsamsten Nachzügler bist. Auf diese Weise wirst du dich viel schneller, viel mehr steigern.

Wann immer du ein neues Leistungsniveau erreichen willst, solltest du dich zuallerst fragen

“Wer erzielt bereits die Resultate, die ich mir wünsche – und wo finde ich diese Menschen?”

Dann geh dahin, wo sie hingehen. Stell dich sovielen wie möglich vor – und schon bist du auf deinem Weg. Aber das Wichtigste ist: Geh hin!