Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Wie man intelligent Risiken eingeht

Intelligente Risiken sind immer den Versuch wert…

Sowohl im Leben als auch in der Geschäftswelt ist das Eingehen von Risiken ein integraler Bestandteil, aber nur sehr wenige Menschen wissen, wie man das richtig handhabt. Das Wort “Risiko” bringt eine leicht negative Assoziation mit sich – es impliziert Gefahr, Spannung und potentiellen Verlust. Aber ein Risiko hat auch eine positive Seite, die Chance einen großen Erfolg zu erzielen und mehr zurück zu bekommen als man am Anfang hinein investiert hat.

Jedoch sind nicht alle Risiken von gleicher Natur. Einige Risiken sind schlicht dumm und du solltest sie besser nie eingehen. Aber auch in diesen Fällen, gibt es für gewöhnlich einen emotionalen Vorteil. Meine Stadt Las Vegas lebt von diesen Vorteilen. Ich muss keine bundesstaatliche Einkommenssteuer zahlen, weil die über 30 Millionen Touristen, die jedes Jahr hierher kommen, sie für mich schon bezahlen (Nevada hat keine eigene Einkommenssteuer). Genau genommen, habe ich sogar $75 wiederbekommen – für die Steuern, die ich nie gezahlt habe, weil Nevada ein Plus von 300 Millionen Dollar erwirtschaftet hatte. Ich habe also sozusagen Geld dafür bekommen, dass ich hier lebe. Die Zocker sind für die Hälfte des staatlichen Ertrags verantwortlich. All diese Freunde des Risikos helfen dabei, unsere Rechnungen zu bezahlen. So gefällt mir das.

Aber was ist mit intelligenten Risiken? Das sind offensichtlich diejenigen, wo die Vorteile die Nachteile überwiegen – zumindest von der Wahrscheinlichkeit her. Von dieser Sorte findet man in den Casinos aber nicht viele.

Nun wissen wir alle, dass es generell eine schlechte Idee ist, dumme Risiken einzugehen, wo das erwartete Ergebnis negativ ist und die potentiellen Vorteile sehr eingeschränkt sind. Aber stell dir vor… es ist genauso dumm, ein intelligentes Risiko nicht einzugehen, wo das erwartete Ergebnis positiv ist und die potentiellen Nachteile überschaubar sind.

Das ist ein Konzept, dass ich von Jay Abraham gelernt habe. Ich musste es erst viele Male hören, bevor ich es wirklich verinnerlicht habe, aber als es endlich soweit war, hat es meine Denkweise über Risiken grundlegend verändert.

Die intelligentesten Risiken sind die, wo die potentiellen Nachteile beschränkt sind, aber die potentiellen Vorteile praktisch unendlich sein können. Nach diesen Risiken solltest du regelrecht suchen.

Nehmen wir z.B. die Optimierungen, die ich an dieser Website vornehme. Angenommen ich brauche eine Stunde um die Statistiken durchzusehen und ein paar Veränderungen am Layout der Werbung vorzunehmen. Es gibt ein gewisses Risiko, dass mein Einkommen sich verringert, weil ich dabei einen Fehler mache. Aber wenn es ein großer Fehler ist, dann bemerke ich das innerhalb weniger Tage (eher Stunden) und korrigiere ihn. Ich kann immer frühere Layouts wiederherstellen, insofern ist jede Verschlechterung nur temporär. Wenn es ein kleiner Fehler ist, dann bemerke ich ihn vielleicht nicht, bis ich wieder einen Monat später in meine Statistiken gucke. Aber dennoch würde ich das Problem bemerken und korrigieren – und wenn das Problem zu klein wird um es zu bemerken, dann wird sein Effekt auf meine Ergebnisse eh vernachlässigbar sein.

Im schlimmsten Fall hätte ich mit den Optimierungsarbeiten eine Stunde meiner Zeit verschwendet, etwas Geld liegen gelassen und etwas dazu gelernt.

Aber was wäre der beste Fall? Im besten Fall wären die Vorteile riesig. Vielleicht stolpere ich über einen neues Layout, das das Einkommen permanent steigert. Und in diesem Fall wäre meine Investition nur eine Stunde meiner Zeit gewesen.

Und tatsächlich ist es so, dass die Optimierungsarbeiten des letzten Jahres in diesem Jahr mehrere zehntausend Dollar einbringen werden. Nur gut, dass ich mit dem Testen und Basteln angefangen habe. Langfristig gesehen wird das, was ich bisher schon gemacht habe, letztendlich genügend einbringen, um mein Haus abzubezahlen. Insgesamt waren das über einem Zeitraum von einem Jahr vielleicht 20 Stunden Arbeit. Aber was wäre passiert, wenn ich nie diese 20 Stunden und die Möglichkeit, zeitweise mein Einkommen zu beeinträchtigen, riskiert hätte? Ich finde, 20 Stunden für ein Haus sind doch ein ziemlich guter Deal. Das Haus ist heute vermutlich um die $350.000 wert.

Das ist die Art von Risiko, bei der man ein Narr wäre, wenn man es nicht eingehen würde. Die potentiellen Nachteile sind limiert und fix, aber die potentiellen Vorteile sind riesig. Was für ein totaler Idiot müsste ich sein, wenn ich nicht willens wäre, 20 Stunden meiner Zeit für ein Haus einzutauschen?

Auf diesem Planeten gibt es bereits genügend Vollidioten. Bitte sei nicht einer von ihnen. Du wirst eine Menge mehr Geld verlieren, wenn du große Chancen wie diese verpasst, als mit allen Fehlern, die dir passieren können.

Hier sind ein paar Beispiele für intelligente Risiken:

  • Jemanden um ein Date fragen (schlimmster Fall = einmalige, peinliche Zurückweisung, bester Fall = lebenslange Partnerschaft mit deinem Seelenverwandten)
  • Um eine Gehaltserhöhung oder Beförderung bitten (schlimmster Fall = Chef sagt nein, bester Fall = permanente Gehaltserhöhung oder Beförderung)
  • Ein Blog beginnen (schlimmster Fall = Zeitverschwendung, bester Fall = die Welt und dich zum Besseren verändern)
  • Einem neuen Verein beitreten (schlimmster Fall = Verschwendung deiner Zeit und Austritt, bester Fall = lebenslange Freundschaften und viele andere Vorteile)
  • Einen Kochkurs besuchen (schlimmster Fall = Verschwendung von etwas Zeit und Geld, bester Fall = ein dauerhaft besserer Koch sein)

Gehörst du zu den Menschen, die meine schlimmsten Fälle noch zur Katastrophe steigern können? Also anstatt an eine “einmalige, peinliche Zurückweisung” zu denken, sind dir gleich “Stalker” und “schmerzhafte Scheidung” eingefallen? Dann ist es wohl an der Zeit, den Fernseher auszuschalten und sich mit positiveren Menschen zu umgeben.

Die meisten von uns sind ziemlich gut darin, dumme Risiken zu vermeiden – es sei denn, du liest das gerade in einer Gefängniszelle. Aber wir sind besonders schlecht darin, intelligente Risiken einzugehen. Die dümmsten Fehler, die wir machen, sind die Fehler, wo wir etwas unterlassen.

Einer der Gründe, warum ich bei der Persönlichkeitsentwicklung so übereifrig bin, ist der, dass ich dieses Streben als ein sehr intelligentes Risiko ansehe. Ich verschwende vielleicht eine Menge Zeit mit dem Lesen schlechter Bücher, dem Hören von lausigen Audio-Prorammen und dem Besuch von langweiligen Seminaren, aber hier und da, passiert immer wieder ein Durchbruch, der mich dauerhaft verändert. Die meisten Bücher, Audio-Programme und Seminare, die ich mir ansehe, sind in der Tat Zeitverschwendung. Vielleicht bekomme ich kurz einen Motivationsschub durch sie, aber für gewöhnlich habe ich sie schnell wieder vergessen. Jedoch sind es diese wenigen Juwelen – die mir bei einer dauerhaften Veränderung helfen – die es die Mühe wert machen. Diese Juwelen sind jedoch für jeden etwas anderes. Was für den einen nur ein Stück Kohle ist, ist für den nächsten ein reiner Diamant. Insofern helfen auch persönliche Empfehlungen wenig. Es ist wie beim Glücksspiel, aber langfristig stehen die Chancen zu deinen Gunsten. Dieser Spielautomat hat eine langfristige Ausschüttungsquote von über 100%.

Der Schlüssel zum intelligenten Eingehen von Risiken ist eine möglichst weite Vorausschau. Wenn ich an Persönlichkeitsentwicklung denke, dann denke ich nur ein oder fünf Jahre voraus. Ich denke da an meine gesamte Lebenszeit (manchmal auch noch über meinen Tod hinaus… ernsthaft). Ich frage mich:

“Welchen Unterschied macht das über den Zeitraum der nächsten paar Jahrzehnte?”

Über diese Zeitspanne können auch kleine Änderungen, die du schon heute machen kannst, riesige, langfristige Vorteile einbringen. Und die Entscheidung heute nichts zu tun, bedeutet, dass du dich dieser langfristigen Vorteile beraubst. Nichts tun ist nicht neutral. Nichts tun ist sehr, sehr negativ.

Das ist einer der Gründe, warum es so wichtig ist, positive Gewohnheiten anzunehmen. Kurzfristig ist es oft ein Kampf, manchmal auch ein schmerzhafter. Wir müssen immer wieder mit Enttäuschungen fertigwerden. Wir fallen auf die Nase, klopfen den Staub ab und stürzen uns erneut in den Ring – nur um wieder eine drauf zu bekommen. Und wir erinnern uns immer wieder an das abgenutzte Mantra

“Dieses Mal wird es anders!”

Ein Mantra das in 19 von 20 Fällen nicht der Wahrheit entspricht.

Aber es sind die langfristigen Gedanken, die mich davon abhalten, mich entmutigen zu lassen, wenn meine Niederlagen meinen Erfolgen zahlenmäßig überlegen sind. Ich muss oft eine Menge Niederlagen ertragen, bevor ich den nächsten Durchbruch schaffe. Also versuche ich, diese Niederlagen so schnell wie möglich hinter mich zu bringen. Es ist wie ein Förderband – irgendwo auf dem Band liegt ein neuer Erfolg und je schneller sich das Band bewegt, desto eher wird er mich erreichen.

Es ist erstaunlich, was für einen Unterschied, eine kleine Änderung, die man heute schon machen könnte, langfristig ausmachen kann. Nur etwas mehr Selbstdisziplin, nur etwas mehr Mut, nur etwas mehr Durchhaltevermögen, nur etwas mehr Enthusiasmus – diese kleinen Unterschiede können langfristig, zu ungeahnten Erfolgen führen.

Gib während der zähen Anfangsphase NICHT auf!

Diese Anfangsphase ist die schwerste Zeit, weil du hart arbeiten musst und nur wenig dafür bekommst. Vielleicht arbeitest du an deinen sozialen Fähigkeiten, aber schaffst es dennoch nicht ein Date zu bekommen, selbst wenn dein Leben davon abhinge. Vielleicht verbesserst du deine technischen Fähigkeiten, aber kannst einfach nicht verstehen, wie man eine Website erstellt. Vielleicht startest du ein neues Unternehmen, aber kommst einfach nicht voran.

So ist das Leben. Erlaube dir einfach selbst, hart zu arbeiten und wenig vorzeigen zu können, solange du positiv und auf intelligente Weise in die Zukunft schauen kannst.

Ich habe die letzten 15 Monate hart an dieser Website gearbeitet und bisher generiert sie weitaus weniger Einkommen verglichen mit dem, was ich verdienen könnte, wenn ich mir einen Job als Computer-Programmierer suchen würde. Es gab schon eine Menge Menschen in meinem Leben, die mein langfristiges Denken nicht verstehen konnten. Ich bin sicher, dass einige meiner Entscheidungen wirklich dumm wirken, wenn man nur einen Monat oder ein Jahr im Voraus denkt. Mehr als eine Person hat über mich geschrieben:

“Steve ist entweder sehr schlau oder wirklich dumm.”

In Wahrheit habe ich einfach eine sehr langfristige Perspektive. Noch in diesem Jahr werde ich ein paar Dinge machen, von denen ich jetzt schon garantieren kann, dass sie aus der traditionellen Unternehmerperspektive ziemlich dumm erscheinen werden. Aber wenn ich mir ansehe, was diese Samen über die nächsten Jahrzehnte produzieren können, dann ist der Ausblick einfach fantastisch.

Ich muss wie jeder andere auch mit negativer Kritik und der mangelnder Unterstützung klarkommen. Es amüsiert mich, dass ein Mitglied meiner erweiterten Familie immer noch verlangt, dass ich mir endlich einen richtigen Job suche, da sie der Meinung ist, das ich so kurzfristig mehr Geld verdienen könnte. Ich betrachte sie praktisch als ahnungslos – es ist nicht schwer, wenn ich mir ansehe, was diese Strategie des kurzfristigen Denkens und der Angst vor Risiken ihr im Verlauf ihres Lebens so eingebracht hat.

Kurzfristiges Denken und Risikoaversion dominieren diesen Planeten. Eine Person wie ich – die intelligente Risiken begrüßt und auch Jahrzehnte voraus denkt – passen da nicht gut rein. Das war schon ein Problem, als ich noch jünger war, aber inzwischen kann ich damit sehr gut leben. Ich bin eben so. Ich bekomme all die Unterstützung, die ich benötige, von meiner Verbindung zu meinem Sinn und Zweck und von dem Gefühl, dass ich für das beste Wohl aller arbeite. Die ganze Welt kann sich gegen mich wenden, aber deswegen würde ich nicht aufgeben. Das würde mich nur noch mehr antreiben. Ich lasse mich nie entmutigen, weil ich glaube, das mein Ansatz langfristig fantastische Resultate hervorbringen wird. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Liebe ist mächter als Angst. Ich überwinde die Angst vor Risiken, indem ich mehr von dem mache, was ich am meisten liebe. Der Gedanke an ein neues Risiko produziert bei mir Aufregung statt Furcht.

Such dir ein intelligentes Risiko, dass du heute noch eingehen kannst. Höchstwahrscheinlich wird es nicht klappen. Aber was wäre, wenn es klappt? Du kannst in beiden Fällen feiern, weil du – unabhängig vom Ausgang – an Mut gewinnen wirst, wenn du dich endlich traust.