Loading
Steve Pavlina Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen Steve Pavlina - Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen

News abonnieren

  1. Artikel als RSS
  2. Artikel als ATOM

Wie man nach Rückschlägen wieder auf die Beine kommt

Wenn man sich irgendwann einmal demotiviert fühlt, weil man in zu kurzer Zeit, zu viele Rückschläge einstecken musste, dann ist hier ein einfacher Weg, wie man sein Selbstbewusstsein wieder aufbaut und seine Motivation erneuert:

Man beginnt mit kleineren Aufgaben, bei denen man sich sicher ist, dass man sie erfüllen kann. Für ein oder zwei Tage sollte man nur diese Aufgaben lösen. Die großen Projekte legt man für den Moment auf Eis. Man sollte zu den Grundlagen zurückkehren.

  • Man kann den Kühlschrank sauber machen.
  • Dem Auto einen Ölwechsel gönnen.
  • Sich einen neuen Haarschnitt verpassen.
  • Das Lieblingsessen kochen.
  • Ein Geschenk für einen Geburtstag kaufen.
  • Den Schreibtisch aufräumen.
  • Aufwaschen.
  • Die Vorräte neu auffüllen.
  • Das Scheckheft abgleichen.
  • Ein Buch kaufen, das alle anderen schon gelesen haben.
  • Die am meisten genutzte Software aktualisieren.
  • Die Lesezeichen im Browser aufräumen.
  • Dem Partner eine schöne Massage verpassen.
  • Mir vielleicht ein kleines Feedback schicken, um mich wissen zu lassen, ob meine Artikel einem helfen oder
  • mir einen Vorschlag für zukünftige Blogeinträge schicken (ich schreibe oft Artikel zu Leservorschlägen).

Man sollte dann einfach viele kleine Dinge tun, die man eins nach dem anderen abarbeiten kann, so dass sich eine Reihe kleiner, persönlicher Erfolge ansammelt.

Vorübergehend bleibt man erstmal bei absolut einfachen Aufgaben – so oft man kann – ob sie nun zur Arbeit gehören oder es sich um persönliche Dinge handelt. Das wird das Selbstbild schrittweise wieder aufbauen und zwar als jemand, der alle Dinge kompetent löst. Man wird sich einfach etwas motivierter fühlen, weil Aktion auch Motivation erzeugt. Außerdem wird man die kleinen Gewinne genießen, die man davon hat, all diese kleinen Aufgaben zu erledigen – und Kleinvieh macht auch Mist.

Im Übrigen sollte man diese kleinen Aufgaben wirklich gut machen. Sein Bestes geben. Die Teller zum Glänzen bringen. Wenn man viele körperliche Aufgaben erledigt, sollte man die Lieblingsmusik auflegen. Den Vorgang genießen. Sich erinnern, dass dies einfache Aufgaben sind.

Wenn man sich wieder ganz gut fühlt, weil man diese einfachen Aufgaben erledigt, sollte man beginnen mittel-schwere zu absolvieren. Man macht etwas, was ein wenig anspruchsvoller ist und erledigt es, egal was kommt. Wenn man Schwierigkeiten bekommt, geht man zu den leichten Aufgaben zurück und bleibt wieder ein oder zwei Tage bei diesen. Schrittweise baut man seinen Schwung wieder auf, bis man zu den ehrgeizigsten Projekten zurückkehren kann.

Wir sind alle irgendwann mal demotiviert. Aber niemand muss in diesem Zustand hängenbleiben. Es ist nur ein Zeichen, dass es an der Zeit ist, die Säge zu schärfen. Man sollte zu den grundlegenden Aufgaben zurückkehren und sich neu trainieren, bis man sich durch viele kleine Erfolge wieder selbstbewusst fühlt. Während es keine gute Langzeitstrategie ist, an unwichtigen Aufgaben zu arbeiten, kann es doch für kurze Zeit einen Aufschwung liefern, den man manchmal einfach braucht, um mit starkem Antrieb zu anspruchsvoller Arbeit zurückzukehren.