Die Bibliothek besuchen

 Steve Pavlina & Stephan Schubert·

Wann war man das letzte Mal in der lokalen, öffentlichen Bibliothek? Neben einigen muffigen Büchern hat meine lokale Bibliothek auch eine kleine Sammlung an Audio-Programmen und ich kann die meisten Artikel online bis zu 9 Wochen verlängern, bevor ich sie zurück geben muss.

Vielleicht findet man nicht die neuesten und großartigsten Veröffentlichungen, aber zumindest ist es kostenlos. Oft schaue ich mir einige Artikel an, die mich interessieren und gehe sie zu Hause in Ruhe durch. Das ist ein großartiger Weg, zu neuen Ideen zu kommen und abgestandene Gedanken zu vermeiden.

Es ist witzig, dass man die heutigen tollsten „Erfolgsgeheimnisse“ in den Schriften von Sokrates, Benjamin Franklin oder Ralph Waldo Emerson finden kann. Es ist schon beschämend, wenn man denkt, man hat ein neues Geheimnis über das Leben, das Universum und alles andere herausgefunden, nur um später zu entdecken, dass Aristoteles einem um 2350 Jahre geschlagen hat. Trotz der altertümlichen Sprache sind die Klassiker oft leichter zu verstehen, weil sie geschrieben wurden, bevor das Marketing uns alle verkorkst hat.

Keine neuen Artikel mehr verpassen?
Jetzt Newsletter abonnieren.

Deine Daten sind sicher und du kannst jederzeit den kostenlosen Newsletter mit nur einem Klick wieder abbestellen. Versprochen. Datenschutz.

Persönlichkeitsentwicklung für intelligente Menschen.

Newsletter abonnieren

Nichts mehr verpassen—neue Artikel, Tipps & mehr.

© 2010–2020 Stephan Schubert, alle Rechte vorbehalten.